Previous
Next

Für Toleranz und Zivilcourage im Netz

Insgesamt 25 Botschafter*innen geben der Kampagne „Für Toleranz und Zivilcourage im Netz“ ihr Gesicht und berichten über ihre persönlichen Erfahrungen. Sie geben Hass, Hetze, Mobbing und Diskriminierung keinen Platz.

Als Botschafter*innen hoffen sie, dass auch Du mitmachst und Dich für mehr Toleranz und Zivilcourage einsetzt.

Hinter den fotos die botschafter-geschichten

Ralf Fährmann (Fußballprofi)

"Sport kennt keine Nationalität. Wir sind alle gleich."

Anna (Ruhrpott Polizistin")

„Jeder Mensch verdient Respekt - mit oder ohne Uniform."

Martin Brambach (Schauspieler)

„Hinter jeder Facette steckt ein Mensch."

Ann-Kathrin Krügel (Radiomoderatorin)

„Du wirst gehört. Sei mutig."

Andreas Niedrig (Triathlet)

„Du bist wertvoll, so wie Du bist."

Christian (Feuerwehrbeamter)

„Wir alle können Helden sein."

Carsten Wewers (Bürgermeister)

„Wir geben Hass keinen Platz."

Jill Deimel (Transaktivist)

„Starke Menschen drücken niemanden runter, sie helfen anderen auf!"

Kathryn Julyana (Schauspielerin)

„Lass Dich nicht unterkriegen. Gemeinsam sind wir stark."

Frank Busemann (Olympiazweiter)

„Die größte Hürde ist nicht wegzuschauen."

Anna Teresa Kavena (Dipl. Sozialpädagogin)

„Handeln statt wegsehen.“

Michael Rieder (Schulleiter)

„Toleranz und Zivilcourage müssen in Schulen groß geschrieben werden.“

Michael Toni Tewes (Metzgermeister)

„Das Schubladendenken muss aufhören.“

Anja Marten (Verwaltungsfachangestellte)

„Wegschauen macht Dich zum Mittäter."

Jochen Welt (Bundestagsabgeordneter a.D.)

„Offenheit, Toleranz und Teilhabe sind der größte Gewinn.“

Marcel Mittelbach (Bürgermeister)

„Deine Gedanken sind der Anfang Deiner Taten.“

Robin Pflüger (Basketballer)

„Mobbing kann jeden treffen."